VMware vSphere

Status einer VM verändern

In vielen IT-Abteilungen verbleibt das Verwalten von virtuellen Maschinen innerhalb von VMware vSphere bei den Systemadministratoren. Häufig sind diese direkt involviert, wenn es darum geht Sicherungen zu erstellen, Snapshots zu verwalten oder auch VMs anzulegen.

In unserem ersten Artikel hatten wir schon beschrieben wie ScriptRunner bei dem Deployment von neuen VMs unterstützen kann. In diesem UseCase soll es darum gehen den Servicedesk zu ermächtigen einfache VM-Tasks wie das Starten oder Stoppen eine VMware VM selbst durchzuführen.

In dem Video zeigen wir wie sich die Aktion aus dem Script einbinden lässt und wie Sie eine Scripted Query einbinden können die alle VMs in Ihrer VMware vSphere Umgebung anzeigt. Es lässt sich eine oder mehrere VMs auswählen sowie die Aktion beschränkt werden auf z.B. Neustart einer VM. Dies schafft Freiräume für Systemadministratoren und erhöht die Produktivität.

Demo vereinbaren

Video: VMware UseCase - Status einer VM verändern

 

 

Ihre Anforderungen

  • Standardisieren Sie den VMware-VM-Deploymentprozess.
  • Sichere Delegierung der VM-Erstellung ohne Vergabe von Anwenderrechten in VMware vCenter Server.
  • Durchsetzung von Sicherheits- und Governance-Richtlinien.
  • Legen Sie ein Namensschema für neu erstellte VMs fest.
  • Vordefinieren der verfügbaren Betriebssysteme.
  • Vordefinieren von verfügbaren Hosts und Datenspeichern.
  • Vorgabe von Netzwerkeinstellungen.
  • Auswahl der VM-Größe einschränken.

Unsere Lösung

  • Mit dem VMware PowerCLI-Modul und den kostenlosen PowerShell-Skripten im ScriptRunner ActionPack für VMware lässt sich die Erstellung neuer VMware-VMs leicht standardisieren.
  • Vordefinierte Parameter, die für Anwender unsichtbar sind, stellen sicher, dass VMs nur auf bestimmten VMware ESXi Hosts und bestimmten Datastores erstellt werden können.
  • Über ScriptRunner Queries erhalten Anwender die Möglichkeit, die VMware Datastores und VMware ESXi Hosts auszuwählen. Bei der Verwendung von geplanten Queries kann die Ladezeit drastisch reduziert werden. Neben der VM Größe lassen sich auch weitere Faktoren sicher konfigurieren und an den Anwender übergeben. Sie als Administrator bestimmen welche Einstellungen der Benutzer überhaupt sehen und konfigurieren kann. 

Ihr Nutzen

  • Konsistente Erstellung von neuen virtuellen VMware-Maschinen im gesamten Unternehmen.
  • Die Erstellung kann problemlos an Helpdesk-Teams und Fachabteilungen delegiert werden, da die ScriptRunner-Anwender keine PowerShell-Kenntnisse, keine administrativen Berechtigungen und keinen Zugriff auf den VMware vCenter Server benötigen.
  • Der Zugriff auf ScriptRunner-Aktionen kann für jeden Anwender definiert und an die spezifischen VM-Anforderungen angepasst werden.
  • Anpassungen sind einfach, zentralisiert und schnell, ohne den täglichen Betrieb zu unterbrechen.
  • Governance-Richtlinien werden immer automatisch eingehalten.

Noch Fragen?

Unsere Produkt-Experten unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung Ihrer individuellen Use Cases und beantworten Ihre Fragen.
Vereinbaren Sie jetzt ein persönliches Gespräch.

Demo vereinbaren

Kostenloses Webinar

VMware leicht gemacht

scriptrunner-vmware-webinar (1)

Neue VMs erstellen, Snapshots managen und VM-Konfigurationen ändern ein paar der wiederkehrenden To-Dos, bei denen PowerShell die VMware-Administration erleichtern kann.


In diesem Webinar zeigen wir Ihnen, wie Sie diese Aufgaben an Helpdesk-Teams und sogar an End-User delegieren können.

Webinar kostenlos ansehen >

Kostenlose Scriptsammlung

ActionPack für VMware

vmware-actionpack-scriptrunner-usecase

PowerShell Script-Sammlung zum Verwalten von VMware. Managen von vCenter, ESX Hosts, Snapshots etc. Konfiguration von virtuellen Maschinen, Storage und Netzwerk.

Kostenlos auf GitHub >